Berliner Konzert Chor
Berlin Konzert Chor
BERLINER KONZERT
CHOR BERLIN KONZERT CHOR
ORCHESTER BERLIN KONZERT CHOR
JUGEND-CHOR
SPATZEN-CHOR
FÖRDERKREIS
   
Berlin Konzert Chor
Willkommen Willkommen
Konzerte Konzerte
Tickets Tickets
Kontakt Kontakt
Wir über uns Wir über uns
Proben Proben
Personen Personen
Personen Presse-Echo
Historisches Historisches
Repertoire Repertoire
Intern Intern

Jan Olberg
Künstlerische Gesamtleitung

Jan Olberg wurde 1963 in Berlin geboren. Talent und Neigung führten ihn schon früh zur Musik. An der Musikschule Berlin-Treptow nahm er Unterricht in den Fächern Klavier und Horn. Seine schu­li­sche Aus­bildung ließ sich in der erweiterten Oberschule von Wernigerode am Harz mit ihren Spe­zial­klassen für Musikerziehung und dem angeschlossenen Rundfunk-Jugendchor sehr gut mit seinen musikalischen Ambitionen verbinden. Als Mitglied im Rundfunk-Jugend­chor erhielt er bei Friedrich Krell eine erste Chorleiter­ausbildung. An der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar studierte Jan Olberg von 1983-1988 das Fach Chordirigieren bei Martin Klaus und schloss mit dem Diplom als Chordirigent ab. Von nun an war seine berufliche Arbeit durch die Einheit von Singen und Dirigieren geprägt. 1989 gründete er mit drei Berliner Sängern das Vokal­quar­tett Opus Vier und war bis 1993 dessen Mitglied und künstlerischer Leiter. Um seine Fähigkeiten als Dirigent zu vertiefen, studierte er von 1991 bis 1996 an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin das Fach Orchester­dirigieren bei Prof. Hans-Dieter Baum. Dieser Ausbil­dung folgten weitere Studien bei namhaf­ten Dirigenten, u. a. Robert Sund und Gabor Hollerung. Ebenfalls an der Hoch­schule erhielt er bei Frau Prof. Renate Faltin eine Gesangsausbildung.
Mehr als 13 Jahre arbeitete Jan Olberg als Pianist beim Rundfunk-Kinderchor Berlin. Konzertreisen führten ihn dabei nach Japan, Taiwan, in die USA und nach Russland. 1995 übernahm er die Leitung der Primaner, des Jugend­chores am Berliner Georg-Friedrich-Händel-Gymnasi­um. Der Chor ent­wickelte sich in wenigen Jahren zu einem Spitzen­ensemble, das bei internationalen Chor­wettbewerben mehr­fach erste Preise und Diplome errang.
Parallel zur Arbeit an der Georg-Friedrich-Händel-Schule (die er dort immer noch ausübt) übernahm Jan Olberg 1998 die Leitung des Jugendchores beim Berliner Konzert Chor. So war er dem Chor bereits bestens bekannt und durch seine künst­lerische Tätigkeit empfohlen, als er sich im Jahr 2001 erfolgreich um die vakant gewor­dene Stelle als Künstle­rischer Leiter des Berliner Konzert Chores bewarb. Unter seiner Leitung setzt der Chor seitdem beste Traditionen der eigenen fünfzigjährigen Ge­schichte fort und beschreitet auch neue Wege in der Gesangsausbildung und bei der Reper­toiregestaltung.

Olga Kisseleva
Leiterin der Kinderchöre

... stammt aus St. Petersburg. Dort hat sie an der Musikschule mit einem Diplom als Geigerin und an der Pädagogischen Musikfachschule St. Petersburg mit dem Diplom als Musiklehrerin und Lehrerin für musikalische Erziehung abgeschlossen. Das anschließende Studium an der Universität der Kunst St. Petersburg brachte ihr den Titel Diplom-Chorleiterin ein. Daneben studierte Olga Kisseleva Gesang und wirkte selbst als Chorsängerin am Mariinsky Theater in St. Petersburg mit. An der Folkwang-Hochschule Essen absolvierte sie ein weiteres Studium mit dem Abschluss als Diplom-Chorleiterin. Zwischenzeitlich war sie als Gesangslehrerin, Chorleiterin und Fachleiterin des Vokalbereichs in der Musikschule Nordhorn tätig. Zu den von ihr geleiteten Chören gehört der St. Petersburger Knabenchor, der Chor Contakt der Musikschule Hattingen, der Extrachor am Theater Eisenach, der Kinderchor am Theater Bielefeld, der Kinderchor und gemischte Chor in der Johann Sebastian Bach Kirchengemeinde, Berlin sowie das Gospel-Boot-Berlin. Sie gewann mit ihren Chören Preise, z.B. im Nordrhein-Westphälischen Landeswettbewerb Jugend singt. Sie leitet Fortbildungs-Workshops für Lehrerinnen und Lehrer und ist seit 2011 Chorleiterin des Projekts Sing! in Berlin. Als Chorleiterin und Stimmbildnerin war sie beim Theaterprojekt Dem Weggehen zugewandt im Radialsystem engagiert. Auch Orchester hat Olga Kisseleva dirigiert und neben der Violine beherrscht sie das Klavier und die Gitarre.

Norienne Januszewski
Leiterin des Mädchenchores

…wurde 1987 in Berlin geboren und hat schon in ihrer Schulzeit die ersten Gesangserfahrungen gesammelt: Sie ist seit 2004 Mitglied im Berliner Konzert Chor und sang im Primaner-Chor am Georg-Friedrich-Händel-Gymnasium. Daneben erhielt sie Klavier- und Gitarrenunterricht. Nach einer ersten studienvorbereitenden Ausbildung im Fach Gesang, Klavier und Musiktheorie studierte sie bis Juli 2012 mit erfolgreichem Abschluss an der Hochschule Lausitz in Cottbus die beiden Hauptfächer Gesang und Elementare Musikpädagogik. Gemeinsam mit Jan Olberg gründete sie 2007 den Löwenkinderchor in Berlin. Daneben wirkt sie in Opern- und Musicalaufführungen mit, z.B. in Der Wasserträger von Luigi Cherubini im Schlosstheater Rheinsberg und mit einer Hauptrolle im Musical Wicked – Hexen von Oz beim Theatersommer am Kap Arkona. Sie singt auch als Konzertsolistin, z.B. 2009 im Oratorio de Noël von Camille Saint-Saëns im Konzerthaus Berlin, 2010 in den Weihnachtskonzerten des Konservatoriums Cottbus und 2012 im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin Kantaten von Georg Philipp Telemann. Stimmlich von Ines Muschka betreut, wirkt sie unter anderem auch 2011/12 bei Aida im Chor des Staatstheaters Cottbus mit, ist Mitglied im Kammerchor der Singakademie Cottbus, singt als Solistin bei „Musik mit jungen Künstlern“ im Schloss Branitz und beim Kammerkonzert des Collegium musicum Cottbus. Norienne Januszewski ist Stimmbildungslehrerin am Georg-Friedrich-Händel-Gymnasium Berlin, unterstützt die Singakademie Cottbus als Teilprobenleiterin und leitet den Kinder- und Jugendchor des Staatstheaters Cottbus. Ihre besondere Liebe gehört der Alten Musik, die sie auch nach Abschluss ihres Studiums weiterhin pflegt. Seit Januar 2013 leitet sie den Berliner Konzert Mädchenchor, der speziell für die Ansprüche „großer Mädchen“ eingerichtet wurde.

Achim Peters
Leiter des Jugendchores

... sammelte erste musikalische Erfahrungen als Sänger in einem Berliner Knabenchor. An der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin studierte er Gesang bei Prof. Bernd Riedel und außerdem Gesangspädagogik. Im Konzertbereich reicht die Band­breite des Tenors vom mittel­alterlichen Ordo Virtutum der Hildegard von Bingen über Mozarts Requiem bis hin zu Werken des 20. Jahrhunderts. Sein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Barockmusik, wo er viele Werke von Bach, Händel, Schütz u.a. zu seinem Repertoire zählt. Ebenso breit gefächert ist seine Bühnentätigkeit; er wirkt in vielen Opern mit. Daneben übt er eine intensive Lehrtätigkeit an der Musikschule Eberswalde und am Händel-Gymnasium in Berlin aus und gibt privaten Gesangsunterricht. Seit 2002 ist er dem Berliner Kon­zert Chor als Stimmbildner eng verbunden  und hat im Oktober 2006 die Leitung des Jugendchores übernommen. Mehr über Achim Peters finden Sie ►hier.

Yuki Inagawa
Korrepetitorin

... geboren in Sapporo, Japan, erhielt Yuki Inagawa mit sechs Jahren ihren ersten Klavier­unter­richt, dem sich später eine Ge­sangs­ausbildung an­schloss. Von 1994-1998 stu­dierte sie in Tokio an der Toho-Gakuen-Hochschule für Musik im Haupt­fach Klavier bei Prof. Keiko Takeuchi. 1999-2003 setzte sie ihr Studium an der Hoch­schule für Musik Hanns Eisler in Berlin fort: Klavier bei Prof. Georg Sava und Kam­mer­musik bei Prof. Walter Olbertz. Schon früh errang Yuki Inagawa Preise bei internationalen Klavier- und Kam­mer­musikwettbewerben und war in zahlreichen Kon­zerten in Japan, Ungarn und Deutschland erfolgreich. Im Jahr 2003 er­hielt sie den Steinway För­der­preis. Regel­mäßige Kon­zert- und Musik­fes­tivalauftritte in verschie­denen Be­set­zun­gen, Engage­ments in Orchestern - auch als Korrepetitorin für Instrumentalisten - runden ihre vielseitige Tätig­keit ab. Seit 2002 ist sie die Korrepeti­to­rin des Berliner Konzert Chores.

Stimmbildner und Gesangslehrer

Sarah Buder

… studierte klassischen Gesang und Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und vervollständigte ihre Ausbildung durch Meisterkurse bei Prof. Julia Varady und Prof. Sylvia Geszty. Bereits kurz nach ihrem Examen sang sie als Sopranistin im Rundfunkchor Berlin und arbeitete dabei mit Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Nikolaus Harnoncourt und Kent Nagano zusammen. Ihr Operndebüt gab die junge Sopranistin 2003 am Hans Otto Theater Potsdam. Zahlreiche Gastengagements führten sie daraufhin an das Theatre National du Luxembourg, das Theater Brandenburg und das Konzerthaus Berlin. Auch als Konzertsängerin ist sie sehr erfolgreich im Konzerthaus Berlin und in der Berliner Philharmonie tätig. Sarah Buder unterrichtet seit vielen Jahren klassischen Gesang, u.a. in einem privaten Vokalstudio; seit 2006 gibt sie ihre Erfahrungen als Stimmbildnerin auch an die Mitglieder des Berliner Konzert Chores und des Berliner Konzert-Jugendchores weiter. Mehr über Sarah Buder finden Sie ►hier.

Dana Hoffmann

… ist Diplomierte Sängerin für Konzert und Musiktheater sowie Gesangspädagogin und hat an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin studiert.  Schon während des Studiums stand die Sopranistin in zahlreichen Produktionen auf der Opern-, Theater-, und Konzertbühne. Sie arbeitet heute als freischaffende Konzertsängerin an verschiedenen Bühnen, z.B. in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, im  Hebbel Theater, im  Deutschen Theater oder der Neuköllner Oper Berlin und überzeugte mit ihren sängerischen wie schauspielerischen Leistungen Publikum und Kritiker. Auf der Konzertbühne, in der Philharmonie wie im Konzerthaus am Gendarmenmarkt, arbeitet sie mit verschiedenen Dirigenten zusammen; eine besonders enge Zusammenarbeit verbindet sie mit Jan Olberg. Seit 2003 unterstützt sie den Berliner Konzert Chor durch Stimmbildung. Mehr über Dana Hoffmann finden Sie  ►hier.

Ines Muschka

… erhielt ihre musikalische Ausbildung an der Spezialschule für Musik in Zwickau, an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Berliner Hochschule für Musik Hanns Eisler. Während ihres Studiums errang sie zwei Erste Preise beim Robert Schu­mann-Gesangswettbewerb, sie wirkte in zahl­reichen Rundfunk- und Fernsehaufnahmen mit und ist im Rahmen ihrer regen Konzert­tätigkeit im In- und Aus­land als Opern- und Konzert­solistin unterwegs. Sie singt in Opern und Musicals und ist in Lieder­abenden auf zahlreichen Bühnen in Deutschland zu erle­ben. Als Sängerin beim Rundfunk­chor Berlin singt sie unter Kent Nagano, Sir Simon Rattle, Kurt Masur und anderen in den schönsten Konzertsälen der Welt. Ihre Gesangs- und Chorerfahrung setzt sie bei ihrer Tätigkeit als Stimmbildnerin beim Berliner Konzert Chor gewinnbringend ein Mehr über Ines Muschka finden Sie ►hier.

Achim Peters

 … leitet den Berliner Konzert Jugendchor (siehe oben ), ist aber auch Stimmbildner für die Mitglieder des Hauptchores.